Newsletter
The Black Box website uses cookies.
By continuing the use of the Black Box website, or by pressing the agree button on the right, you consent to the use of cookies on this website. Weitere Informationen
Home > Information > News & Events > Presseartikel > Black Box auf der IBC 2015
Navigation
 

News and Events:

Presseartikel

Press Releases

Black Box auf der IBC: Hohe Qualität für hohe Auflösungen

Hallbergmoos, 12. August 2015 - Der IT-Netzwerk- und -Infrastrukturspezialist Black Box (Halle 8, Stand E32) präsentiert auch in diesem Jahr auf der IBC in Amsterdam (11. bis 15. September 2015) die neuesten KVM-Lösungen für die Workflow-Optimierung in der Redaktions- und Produktionstechnik einschließlich computerunterstützter Regien. Das umfangreiche Portfolio für den Broadcasting- und Studio-Bereich bietet maßgeschneiderte Lösungen für alle Anforderungen und Anwendungsgebiete und wird unter anderem von ProSiebenSat.1 sowie öffentlich-rechtlichen Sendern wie dem ZDF eingesetzt.

Mit mehr als 55.000 Fachbesuchern aus 170 Ländern ist die IBC die europäische Leitmesse für elektronische Medien und Unterhaltung. „Auch in der Film-, Fernseh- und Rundfunkproduktion geht der Trend zu immer höheren Auflösungen, so setzt sich nach und nach 4K immer mehr durch. Gleichzeitig muss aber gerade im Sendebetrieb jederzeit Ausfallsicherheit gewährleistet sein“, sagt Axel Bürger, Prokurist der Black Box Deutschland GmbH. „Unsere bewährten und verlässlichen Geräte etwa im Bereich 4K-Extension adressieren genau diese hohen Anforderungen, kombiniert mit einer hohen Nutzerfreundlichkeit.“ So steht mit dem neuen DCX3000 eine 30 Port-High-Performance-Matrix zum schnellen und sicheren Schalten von digitalen HD-Videos, Audio und USB-Informationen zur Verfügung. Mit dem kompakten Gerät können bis zu 23 Zielcomputer und zahlreiche Nutzer über Distanzen von bis zu 50 Metern verbunden werden. Anders als bei anderen KVM-Systemen überträgt der DCX3000 jedes einzelne Videobild Pixel für Pixel – ohne Kompression und ohne Latenz! Damit eignet er sich besonders für den Studiobereich mit seinen Anforderungen an hochqualitative graphische Darstellung und ermöglicht eine perfekte Video-Synchronisation auf verschiedenen Displays. Die redundante Stromversorgung sorgt dabei für eine hohe Ausfallsicherheit.

Erstmals wird auf der IBC auch der neue Tastatur/Maus-Switch Freedom II vorgestellt: Das flexible Gerät verbessert die Ergonomie am Arbeitsplatz deutlich, indem vier Tastatur/Maus-Sets durch ein einziges ersetzt werden können. Mit der „Switch & Glide“-Funktion sind die Nutzer in der Lage, schnell und effektiv zwischen den verbundenen Systemen einfach durch Bewegen des Mauszeigers von Bildschirm zu Bildschirm zu schalten. Der Switch ist optional mit einem redundanten Netzteil für geschäftskritische Situationen, in denen automatisches Failover erforderlich ist, erhältlich. Auf diese Weise eignet er sich insbesondere für den Einsatz in der Studio- und Sendeabwicklung (SAW)

Ebenfalls für die hohen Anforderungen moderner Broadcasting-Installationen ausgelegt, ist die digitale Kreuzschiene ServSwitch DKM FX, die eine räumliche Trennung von bis zu 140 Metern (über CATx) bzw. 10 Kilometern (über Fiberoptik) zwischen Studio und Medienservern ermöglicht. Dieser erlaubt nicht nur die problemlose Bedienkanal-Verlängerung zahlreicher Videoformate bis hin zu 4K über DisplayPort-Module, sondern auch beliebige Konstellationen der Kreuzschiene. Darüber hinaus sichern Netzteil- sowie Linkredundanz höchste Verfügbarkeit. Zusammen mit der Vielzahl an unterstützten Video- und Peripherie-Formaten und der schnellsten Signalumschaltung ist der ServSwitch DKM FXC damit die ideale Kreuzschiene selbst in kritischen Umgebungen wie z.B. im Playout Center oder Live-Broadcasting-Bereich. Seine externen Ansteuerungsmöglichkeiten über RS-232 oder TCP/IP ermöglichen zudem optimale Integration z.B. mit Kreuzschienen-Controllern zur vollautomatischen Studio-Steuerung.

Ausgelegt für die hohen Anforderungen von Regie- und Hauptschalträumen (HSR) ist der Agility ein vielfältiges Gerät zum digitalen Umschalten, Verlängern und Verteilen von Video-, Audio-, seriellen und USB-Signalen, das sich von der Punkt-zu-Punkt Verlängerung flexibel zur freien KVM-Kreuzschiene mit einer beliebigen Anzahl von Usern erweitern lässt. Pro Nutzer muss dazu lediglich ein weiterer Agility-Empfänger dem System hinzugefügt werden, um digitales Video, Audio und USB von verschiedenen Quellen zu kombinieren. Das Agility-System lässt sich dabei einfach und zentral über die Kontrolleinheit iPath konfigurieren und verwalten. Durch das komfortable Dashboard behalten die Administratoren den Überblick über die Sender und Empfänger und können neue Content-Kanäle definieren, Zugriffsrechte managen sowie Geräte konfigurieren. Durch den im Sender integrierten VNC-Host ist außerdem ein Fernzugriff in Full HD-Auflösung zu Wartungszwecken über das Internet möglich.

Vier Rechner in Echtzeit kontrollieren und alle gleichzeitig auf einem Monitor überwachen (4-zu-1-KVM) können Anwender mit dem ServSwitch 4Site flex. Dabei stehen vier Anzeigeoptionen zur Verfügung: Quad, Vollbild, Bild-in-Bild und Win Modus. Das Gerät überträgt Auflösungen bis 1920x1200, erlaubt transparentes USB 2.0 und ist kompatibel zu vielen Touchscreens.

InvisaPC baut die Brücke zwischen klassischem KVM und virtuellen Maschinen. Mit dem kompakten Gerät können nicht nur DVI, USB HID, USB 2.0 sowie Audio verlängert und geschaltet, sondern auch virtuelle Maschinen mit RDP 7.1/8 Remote FX gesteuert werden. Das IP-basierte System benötigt dabei nur geringe Bandbreiten von maximal 35Mbit für die Übertragung von HD-Bewegtbildern (1080p) und arbeitet sogar bei Latenzen bis zu 50ms performant.



Über Black Box:

Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit eines der größten technischen Serviceunternehmen mit Schwerpunkt Design, Installation und Wartung von Netzwerk-Infrastrukturen. In den Bereichen Datenkommunikation, Netzwerkinstallation vor Ort und Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 194 Niederlassungen. Mit dem „Free Tech Support“ am Telefon für kostenlose, kompetente technische Beratung und kostenfreie Teststellungen sowie Installations- und Wartungsdienste bietet Black Box ein einzigartiges Serviceprogramm. Der branchenweit bekannte Black Box Hauptkatalog umfasst ein umfangreiches Produktportfolio mit ca. 10.000 IT-Produkten wie Netzwerkkomponenten sowie Infrastruktur- und Applikationslösungen.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4500 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Dienstleistung, Industrie, Telekommunikation, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.

Pressekontakt: Black Box Deutschland GmbH
Axel Bürger, Tel +49 811 5541 322, Fax +49 811 5541 499
E-Mail axel.buerger@blackbox.com, Web: www.black-box.de

PR-Agentur: Weissenbach PR
Bastian Schink, Tel. +49 89 5506 7775, Fax +49 89 5506 7790
E-Mail: black-box@weissenbach-pr.de, Web: www.weissenbach-pr.de



Share |